Warum sind Castingshows so beliebt?

Das Prinzip der Castingshows ist so einfach wie genial. Die Sänger und Sängerinnen werden den Zuschauern auf eine Art vorgestellt, die dafür sorgt, dass eine – wenn auch nur kleine – Bindung zwischen Zuschauer und Kandidat entsteht.

Ob ein Zuschauer einen bestimmten Teilnehmer mag oder nicht leiden kann, ist im ersten Moment sogar unwichtig, denn beides bringt einen Menschen gleichermaßen dazu, die Sendung aus Neugier weiter zu verfolgen. Denn jeder möchte schließlich, dass sein persönlicher Favorit gewinnt und die unsympathischen Teilnehmer leer ausgehen.

Dass der Zuschauer während mancher Folgen Schadenfreude empfindet, ist von den Machern der Shows übrigens genauso gewünscht wie die Gefühle des Fremdschämens.

Die Freude an der Show

Doch im Großen und Ganzen darf man behaupten, dass überwiegend positive Gefühle unsere Zeit vor dem Fernseher begleiten. Wir setzen unsere Hoffnungen auf eine oder mehrere Personen und empfinden Stolz und Freude, während wir zusehen, wie unser Favorit seine Herausforderungen meistert und über seinen eigenen Schatten springt.

Manchmal träumen sich die Zuschauer durchaus auch in die Schuhe ihrer Lieblingskandidaten. So erstellen wir eine fiktive Realität in unseren Köpfen, in der wir selbst uns all das trauen, was die Sängerinnen und Sänger in der Show zu tun bereit sind.

In unserer Fantasie lassen wir uns so ebenfalls für Sachen auszeichnen und feiern, die uns liegen.

Und selbst wenn uns bewusst ist, dass wir nie vor einer Jury auf der Bühne stehen und unsere Lieblingslieder performen werden, so bereitet es uns doch Vergnügen, mit solchen Gedanken zu liebäugeln.

Diese Castingshows sorgen außer für die bereits beschriebenen Gefühle und Gedanken auch für viele positive Situationen auf sozialer Ebene. Oft ist es zum Beispiel der Fall, dass sich die ganze Familie abends zusammenfindet, um diese Sendungen gemeinsam anschauen zu können.

Der Showinhalt sorgt dann nicht nur im eigenen Wohnzimmer sondern auch am Arbeitsplatz und auf dem Schulhof für reichlich Gesprächsstoff.